Die Sparkassen-Finanzgruppe

Ein attraktiver Arbeitgeber mit hohem Ausbildungsengagement

bild
Ausbildungsjahr 2014/15
Das positive Image der Sparkassen-Finanzgruppe ist bei der Rekrutierung von Nachwuchs- und qualifizierten Fach- und Führungskräften von sehr großer Bedeutung. Die Sparkassen sind wie bereits im Vorjahr der beliebteste Arbeitgeber für junge Menschen unter allen Finanzdienstleistern. Das ist das Ergebnis des „trendence Schülerbarometers 2013/14“, Deutschlands größter Schülerbefragung. Dabei ist es den Sparkassen als einzigen Kreditinstituten Deutschlands gelungen, das gute Ergebnis des Vorjahres entgegen dem Branchentrend noch einmal um 0,3 Prozent zu erhöhen.
 
Die Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe planen zum Ausbildungsstart im kommenden Herbst wieder Einstellungen auf gewohnt hohem Niveau. Insgesamt sollen deutschlandweit ca. 8.000 junge Menschen die Chance auf eine Berufsausbildung bei einer Sparkasse, Landesbank, Landesbausparkasse  oder einem anderen Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten. Davon sollen allein 7.000 Auszubildende und Trainees bei den 417 Sparkassen in Deutschland eingestellt werden. Die Sparkassen-Finanzgruppe weitet damit ihr gesamtes Ausbildungsangebot erneut um mehr als 100 Plätze aus.
 
Das breite Ausbildungsengagement ist Teil der gesellschaftlichen Verantwortung der Sparkassen-Finanzgruppe. Das zahlt sich aus: Sparkassen-Auszubildende schließen regelmäßig als Beste die DIHK-Prüfungen ab und erhalten in ihrer Region namhafte Auszeichnungen. Die erneut hohe Übernahmequote lag 2013 bei 90,9 Prozent, sagte Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV).
 
Besondere Entwicklungsmöglichkeiten für leistungsstarke (Fach-)Abiturienten
 
Die meisten Auszubildenden streben einen Abschluss als Bankkauffrau oder -kaufmann an. Daneben gibt es auch kaufmännische Abschlüsse im Bereich IT und Büromanagement. Die duale Berufsausbildung, bei der sich praxisnahes Lernen in der Sparkasse und Unterricht in der Berufsschule ergänzen, stellt den Großteil der Ausbildungsplätze. 
 
Sehr beliebt ist allerdings auch die Kombination von Berufsausbildung und Hochschulstudium. Immer mehr Sparkassen bieten talentierten und leistungswilligen Abiturienten an, parallel zur Ausbildung ein Bachelor-Studium an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe  – University of Applied Sciences zu absolvieren, um innerhalb von drei bis vier Jahren eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen international anerkannten Bachelor-Abschluss zu erlangen.
 
Freie Ausbildungsstellen finden Sie hier auf der Stellen- und Ausbildungsplatzbörse.
 
Weiterführende Informationen:
 
Ausbildung in der Sparkassen-Finanzgruppe
 
Duales Studium in der Sparkassen-Finanzgruppe


Autor: Thorsten Herold